Asbest, Kobalt & Co.: Die Gefahr ins Bewusstsein rücken

Während das Rauchen inzwischen fast überall verpönt ist, sind viele Menschen an ihrem Arbeitsplatz immer noch häufig ungeschützt krebserzeugenden Gefahrstoffen wie Kobalt oder Asbest ausgesetzt. Das stimmt Dr. Michael Au vom Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik (LASI) bedenklich – denn die Zahl der tödlich verlaufenden Berufserkrankungen, die sich durch den Umgang mit diesen Gefahrstoffen entwickeln, ist unvermindert hoch. Beim A+A Kongress 2017 wird Au gemeinsam mit Referenten, Kollegen und dem Publikum Gegenmaßnahmen besprechen. Im Interview verrät der Experte vorab wichtige Aspekte, um die sich die Diskussion drehen wird.

2017-10-26T16:30:23+00:00

Was das Smartphone bei Jugendlichen im Job bewirkt

Wenn Jugendliche ständig zum Smartphone greifen, dann wirkt sich das auf ihr Arbeitsverhalten aus. Pünktlich zum A+A Kongress 2017 erscheint zum Thema „Jugendliche und Digitale Medien“ eine aktuelle Studie. Professor Dr. Manfred Betz, zuständig für Betriebliches Gesundheitsmanagement und Arbeitsmedizin im Fachbereich Gesundheit der Technischen Hochschule Mittelhessen, stellt einige wichtige Ergebnisse im Interview vor.

2017-10-26T16:38:45+00:00

Belastungen gemeinsam meistern

Die erste Zwischenbilanz des Arbeitsprogramms Psyche der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) steht an – fünf Jahre haben die Akteure der Plattform von Bund, Ländern und Unfallversicherungsträgern daran gearbeitet, den Erkrankungen durch psychische Belastungen auch der steigenden Zahl psychischer Erkrankungen von Beschäftigten entgegenzuwirken. Andreas Horst, der im Bundesministerium für Arbeit (BMAS) für das Programm zuständig ist, stellt im Interview den Stand der Dinge vor und gibt einen Ausblick auf weitere Ziele.

2017-07-13T13:39:43+00:00

Die Zukunft von Arbeit und Gesundheit

In der öffentlichen Diskussion genießt das Thema „Arbeit und Gesundheit“ anhaltend hohe Aufmerksamkeit und Wertschätzung, was die Notwendigkeit und den Ausbau von Maßnahmen der Prävention und Gesundheitsförderung angeht. Bruno Zwingmann, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi), erklärt im Interview, welche Herausforderungen auf den Arbeitsschutz und seine Akteure zukommen.

2017-10-26T16:46:07+00:00

Weltgesundheitstag 2017: Depression – Hilfe im Job

Das Motto des Weltgesundheitstages 2017 „Depression – Let’s talk” gilt auch am Arbeitsplatz: Dort muss darüber geredet werden, wenn Betroffene mit einer depressiven Krise oder Erkrankung auffallen Was getan werden kann, um betroffenen Mitarbeitern zu helfen, erklärt Susanne Dreisch von der B·A·D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH im Basi-Interview.

2017-05-19T14:26:37+00:00

Weltfrauentag: Arbeitsschutz für Frauen wirksam und passgenau!

Wann werden endlich die konkreten Bedürfnisse von Frauen beim Arbeitsschutz ganz normal berücksichtigt, wie es auch in den klassischen Männerbranchen oder im Hinblick auf ältere Arbeitnehmer geschieht? Diese Frage stellte Marianne Weg, Expertin für geschlechtergerechten Arbeits- und Gesundheitsschutz, gleich zu Beginn im Interview zum Weltfrauentag 2017.

2017-05-19T14:26:38+00:00

Alles unter Kontrolle?

Wo bleibt der Mensch mit seinem Bedürfnis nach Schutz und Sicherheit, wenn Maschinen immer selbstständiger werden? Im Interview erklärt Experte Professor Lars Adolph von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), welche Herausforderungen auf den Arbeitsschutz zukommen.

2017-05-19T14:26:38+00:00

Der Check für produktives Arbeiten

Ein guter Büroarbeitsplatz ist mehr als „schöner wohnen“ – er soll dafür sorgen, dass produktiver gearbeitet wird. Wie das funktionieren kann, erklärt Franz-Gerd Richarz als stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Netzwerks Büro (DNB) im Interview.

2017-05-19T14:26:46+00:00