Gesundheit und Unfall-Prävention im Betrieb: Jeder kann für andere ein hilfreicher Lotse sein

Die Erfolgsfaktoren eines gemeinsamen präventiven Ansatzes von Unfall- und Krankenversicherung sowie betrieblichen Akteuren im Arbeitsschutz und in der betrieblichen Gesundheitsförderung standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung auf der „Arbeitsschutz Aktuell 2022“ in Stuttgart. Die Basi, Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, und ihr Mitglied IKK classic diskutierten mit kompetenten Referierenden und dem Publikum darüber, auf welche Weise Lotsen in der Vielzahl der verschiedenen Präventionsangebote nachhaltige Effekte erzielen können. Parallel dazu informierten sich viele interessierte Gäste beim Stand der Basi über den kommenden A+A Kongress 2023 und ließen sich fotografieren.

2022-12-01T09:53:53+01:00

38. A+A-Kongress 2023: Ideen für nachhaltige Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gefragt

Ab sofort sind Ideen und Themenvorschläge für den 38. Internationalen A+A Kongress 2023 gefragt. „Die Basi, Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, ruft nationale und internationale Expertinnen und Experten, Akteure aus Wirtschaft und Politik, Praktiker und Praktikerinnen in Unternehmen und Institutionen sowie ihre Netzwerke dazu auf, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mitzugestalten und nachhaltig weiterzuentwickeln“, erklärt Dr. Christian Felten, Geschäftsführer der Basi, die den 38. Internationalen A+A Kongress zeitgleich zur Internationalen A+A Fachmesse vom 24. bis 27. Oktober 2023 in Düsseldorf veranstaltet.

2022-11-02T14:04:49+01:00

Die Basi im Dialog: Arbeitsplanung und die Risiken der Zukunft

Das Erfolgsformat „Die Basi im Dialog“ geht in Serie: Der Livestream zur systematischen Arbeitsplanung und ihrer Rolle bei der Gefährdungsbeurteilung ist online – und gemeinsam mit der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) wird das nächste Thema vorbereitet: „Arbeitsschutz – die Risiken der Zukunft“ am 17. Januar 2023, gleich zu Beginn des A+A Jahres 2023.

2022-10-07T18:25:34+02:00

Im Gespräch:„Auf die Leiter steigen? Besser am Boden bleiben!“

Auf eine Leiter zu steigen, das gehört für viele Menschen zum Arbeitsalltag – nicht nur auf Baustellen, auch im Haushalt. Allerdings sind Leitern für fast die Hälfte der Absturzunfälle am Bau verantwortlich. Warum das so ist, wie Leitern sicher eingesetzt werden und welche Alternativen es gibt, erläutert Achim Fachbach, Spezialist für Leitern und Gerüste im Referat Hochbau der BG BAU, im Basi-Interview.

2022-09-09T16:24:49+02:00

Mit der Basi mehr über Arbeitsplanung, Gefahrstoffe und Risiken der Zukunft erfahren

Arbeiten wir entspannter und effektiver, wenn wir intensiver und genauer planen? Wie geht man sicher mit krebserzeugenden Gefahrstoffen um? Und: Welche Risiken für unsere Gesundheit haben wir generell in der Zukunft am Arbeitsplatz zu erwarten? Antworten auf diese und weitere aktuelle Fragen gibt es bei den kommenden Veranstaltungen der Basi, Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, mit ihren Gästen – online, vor Ort oder hybrid. Beim „Call for Participation“ werden zudem ab Oktober 2022 spannende Themen für den A+A Kongress 2023 gesucht.

2022-10-07T18:24:54+02:00

Die Basi im Dialog: Nachhaltige Unternehmen – im Arbeitsschutz gut aufgestellt

Unternehmen, die auf nachhaltigen Arbeitsschutz setzen, sind gut aufgestellt – auch wirtschaftlich. Darin waren sich die Gesprächspartner der ersten Ausgabe des Online-Formates „Die Basi im Dialog“ einig. Rund 200 Teilnehmende stellten viele Fragen an Dr. Christian Felten, Geschäftsführer der Basi, Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, und seinen Gast Sebastian Bartels, Senior Vice President und Head of Global Sustainability Services der weltweit agierenden Experten-Organisation DEKRA.

2022-10-07T18:23:44+02:00

„Basisarbeiter müssen Karriere machen können“

Sie bringen die Pizza, räumen Regale ein oder reinigen das Büro: Menschen, die in Basisarbeit beschäftigt sind, spielen in der Pandemie eine besondere Rolle und bleiben doch vielfach Außenseiter. In einer Dialogreihe des Bundesarbeitsministerium (BMAS) diskutierten Expertinnen und Experten 2021 darüber, wie die Arbeitsbedingungen an der Basis deutlich verbessert werden können. Jetzt ist ein umfangreiches Kompendium zum Thema „Basisarbeit - Mittendrin und außen vor“ als PDF Format erschienen, dass auf der Plattform heruntergeladen werden kann. Der Band bietet eine Fülle von Anregungen für ein weiteres Durchdringen des Themas und für konkrete Umsetzungen in der Praxis sowie möglicherweise für das eine oder andere Experiment.

2021-12-23T14:43:56+01:00

Die Arbeitswelt und Corona – wie wir die Folgen bewältigen können

Die Pandemie wirkt sich für jeden unterschiedlich aus, je nachdem, wo und wie er beschäftigt ist. Professor Nico Dragano von der Düsseldorfer Uniklinik untersucht mit seinem Team die Auswirkungen von Corona und erläutert im Basi-Interview, wie sie bewältigt werden können und was das für den 37. Internationalen A+A Kongress 2021 bedeutet. Professor Dragano lehrt medizinische Soziologie und zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen psychosoziale Risikofaktoren am Arbeitsplatz.

2021-11-29T13:34:07+01:00

Ungesunde Bräune oft Ursache für hellen Hautkrebs

Heller Hautkrebs ist in Europa um 30 Prozent häufiger als bisher angenommen. Darauf macht die European Skin Cancer Foundation (ESCF) aufmerksam. Allein in Deutschland erkranken Jahr für Jahr 220.000 neu an der mittlerweile häufigsten Krebsart der Bevölkerung – mit steigender Tendenz. Die Basi sprach darüber bereits 2018 mit Prof. Swen Malte John, Leiter des Fachgebiets Dermatologie, Umweltmedizin und Gesundheitswissenschaften der Universität Osnabrück.

2020-10-02T14:42:29+02:00

„Ein deutsches Gesetz kann Vorbildfunktion haben“

Eine aktuelle Analyse der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) beschäftigt sich mit der Frage einer gesetzlichen Regulierung unternehmerischer Sorgfaltspflichten in globalen Lieferketten. Veronika Ertl, Referentin für Entwicklungspolitik bei der KAS, erklärt im Basi-Interview, welche Möglichkeit zur Regulierung von Unternehmen zur Einhaltung von Menschenrechts- und Umweltschutzbestimmungen besteht und warum ein entsprechendes Gesetz aus christdemokratischer Sicht eine denkbare Maßnahme wäre. Update Februar 2021: Die Bundesregierung hat sich auf ein Lieferkettengesetz geeinigt. 

2021-03-29T10:44:10+02:00
Nach oben