37. Internationale A+A Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

Der A+A Kongress findet vom 26. bis 29. Oktober 2021 in Düsseldorf statt. Er gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen zu aktuellen Themen rund um Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin weltweit. Beim A+A Kongress treffen sich Entscheiderinnen und Entscheider sowie Akteure des Arbeits- und Gesundheitsschutzes zum Austausch – in Präsenz, hybrid sowie digital.

Aktuelle Informationen erhalten Sie mit dem Basi-Newsletter.

A+A Kongress 2021 | Themenübersicht

Basilogo
A+A Logo mit Termin

(Stand Juli 2021, Änderungen vorbehalten) Themenübersicht des 37. Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin der A+A 2021:

PDF-Übersicht nach themenbereichen
PDF nach zeitlicher Sortierung

Strategien für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

  • Eröffnung der A+A 2021
  • Deutscher Arbeitsschutzpreis
  • Podiumsdiskussion „Arbeitsschutz der Zukunft“
  • Nachhaltigkeit in der Lieferkette
  • Die Strategie der Vision Zero I

Sicherheit

  • Arbeitsschutz und REACH

Gesundheit

  • „Das Beste aus beiden Welten“ – Arbeitsschutz und Betriebliche Gesundheitsförderung im KMU
    Nacht- und Schichtarbeit

Einwirkungen am Arbeitsplatz und Prävention

  • Arbeitsstätten

Strategien für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

  • Präventionsstrategie krebserzeugende Stoffe im KMU
  • Die Strategie der Vision Zero II
  • The Great Reset – Vision Zero
  • Basisarbeit und prekäre Beschäftigung in der Pandemie

Covid 19 und Biostoffe

  • Betrieblicher Arbeits- und Infektionsschutz

Digitalisierung

  • Home Office
  • Mobiles Arbeiten
  • Gesunde Büroarbeit
  • Digitalisierung und Inklusion

Management und Führung

  • New Work – Agiles Arbeiten und neue Organisationsformen

Sicherheit

  • Masken in der Pandemie
  • Innovative smarte Persönliche Schutzausrüstungen

Gesundheit

  • Offensive Psychische Gesundheit
  • Muskel-Skelett-Belastungen

Einwirkungen am Arbeitsplatz und Prävention

  • Asbest – noch immer eine Herausforderung
  • Nicht-ionisierende Strahlung

Branchen

  • Abfallwirtschaft
  • Güterverkehr

Strategien für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

  • Betriebs- und Personalräte im Arbeitsschutz
  • Forum Arbeitsschutzverwaltung
  • Die Strategie der Vision Zero
  • Europäisches Netzwerktreffen
  • ILO Konferenz

Covid 19 und Biostoffe

  • Biostoffe – Erkenntnisse und Erfahrungen aus der SARS-CoV-2-Pandemie im betrieblichen Kontext

Digitalisierung

  • Smarte Assistenzsysteme, Robotersysteme

Management und Führung

  • Sicheres Auftragsmanagement
    Arbeitsschutzmanagementsystem

Sicherheit

  • Sichere Maschinen
  • Betriebssicherheit

Gesundheit

  • Prävention von Berufskrankheiten

Einwirkungen am Arbeitsplatz und Prävention

  • Vibration und Lärm
  • Sicherer Umgang mit Krebserzeugenden Gefahrstoffen
  • Nanomaterialien

Branchen

  • Bauwirtschaft
  • Hochschulen
  • Postersession Prämierung der besten Poster
  • kommmitmensch Film & Media Festival Preisverleihung
  • Postersession verhaltensorientierter Arbeitsschutz
  • Postersession Psychische Gesundheit im Betrieb
  • Gefahrstoffmanagement online –digitale Praxishilfen zur Unterstützung der Gefährdungsbeurteilung von Gefahrstoffen

<

Thema Dienstag, den 26.10.2021 Mittwoch, den 27.10.2021 Donnerstag, den 28.10.2021 Freitag, den 29.10.2021
Strategien für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Eröffnung der A+A 2021
  • Deutscher Arbeitsschutzpreis
  • Podiumsdiskussion „Arbeitsschutz der Zukunft“
  • Nachhaltigkeit in der Lieferkette
  • Die Strategie der Vision Zero I
  • Präventionsstrategie krebserzeugende Stoffe im KMU
  • Die Strategie der Vision Zero II
  • The Great Reset – Vision Zero
  • Basisarbeit und prekäre Beschäftigung in der Pandemie
  • Betriebs- und Personalräte im Arbeitsschutz
  • Forum Arbeitsschutzverwaltung
  • Die Strategie der Vision Zero
  • Europäisches Netzwerktreffen
  • ILO Konferenz
  • Postersession Prämierung der besten Poster
  • kommmitmensch
    Film & Media Festival
    Preisverleihung
  • Postersession verhaltensorientierter Arbeitsschutz
  • Postersession
    Psychische Gesundheit im Betrieb
  • Gefahrstoffmanagement online –digitale Praxishilfen zur Unterstützung der Gefährdungsbeurteilung von Gefahrstoffen
Covid 19 und Biostoffe
  • Betrieblicher Arbeits- und Infektionsschutz
  • Biostoffe – Erkenntnisse und Erfahrungen aus der SARS-CoV-2-Pandemie im betrieblichen Kontext
Digitalisierung
  • Home Office
  • Mobiles Arbeiten
  • Gesunde Büroarbeit
  • Digitalisierung und Inklusion
  • Smarte Assistenzsysteme, Robotersysteme
Management und Führung
  • New Work – Agiles Arbeiten und neue Organisationsformen
  • Sicheres Auftragsmanagement
  • Arbeitsschutzmanagementsystme
Sicherheit
  • Arbeitsschutz und REACH
  • Masken in der Pandemie
  • Innovative smarte Persönliche Schutzausrüstungen
  • Sichere Maschinen
  • Betriebssicherheit
Gesundheit
  • „Das Beste aus beiden Welten“ – Arbeitsschutz und Betriebliche Gesundheitsförderung im KMU
  • Nacht- und Schichtarbeit
  • Offensive Psychische Gesundheit
  • Muskel-Skelett-Belastungen
  • Prävention von Berufskrankheiten
Einwirkungen am Arbeitsplatz und Prävention
  • Arbeitsstätten
  • Asbest –
    noch immer eine Herausforderung
  • Nicht-ionisierende Strahlung
  • Vibration und Lärm
  • Sicherer Umgang mit Krebserzeugenden Gefahrstoffen
  • Nanomaterialien
Branchen
  • Abfallwirtschaft
  • Güterverkehr
  • Bauwirtschaft
  • Hochschulen

Grußwort von Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales,
für den „Call for Participation“ des A+A Kongresses 2021

Wir erleben seit Beginn der Corona-Pandemie eine neue Aufmerksamkeit für das Thema Arbeitsschutz. Es steht nicht nur im Mittelpunkt beim kommenden A+A-Kongress 2021. Gesunde und sichere Arbeit ist zu einer der Kernfragen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie geworden.
Die Bundesregierung hat, zusammen mit allen verantwortlichen Stellen, schnell und entschlossen gehandelt. Mit dem Arbeitsschutzstandard und der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel haben wir rasch verbindliche Richtlinien für den Umgang mit der Infektionskrankheit am Arbeitsplatz geschaffen. Doch nicht zuletzt durch die Vielzahl der Corona-Fälle in der Fleischindustrie wurde deutlich, dass wir mehr für einen wirksamen Arbeitsschutz tun müssen. Mit dem Entwurf des Arbeitsschutzkontrollgesetzes legen wir die Grundlage für mehr unternehmerische Verantwortung, schaffen bundesweit einheitliche Maßstäbe für die Kontrollen der Arbeitsschutzaufsicht der Länder und erhöhen die Anzahl der besichtigten Betriebe deutlich. In Betrieben mit besonderem Gefährdungspotenzial sollen Schwerpunkte gesetzt werden. Darüber hinaus wird das Bundesministerium für Arbeit und Soziales künftig auch in außergewöhnlichen Notlagen – wie der aktuellen Pandemie – zeitlich befristet besondere Arbeitsschutzanforderungen festlegen können.
Die Herausforderungen der Corona-Pandemie lassen sich aber nicht von der Politik alleine bewältigen. Wir brauchen dazu die Unterstützung von Expertinnen und Experten sowie Praktikern aus Wissenschaft, Betrieben und Institutionen: Deshalb lade ich Sie mit diesem „Call for Participation“ herzlich ein, Ihre Ideen bei der Gestaltung des A+A-Kongresses 2021 einzubringen. Teilen Sie Ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse, Ihre praktischen Erfahrungen oder Ihre strategischen Überlegungen mit den Kolleginnen und Kollegen. Denn nur gemeinsam können wir die Herausforderungen meistern, die jetzt und in den kommenden Jahren auf den Arbeitsschutz zukommen.

Prävention von COVID-19

Die weitere Entwicklung der COVID-19 Pandemie kann von niemandem abgeschätzt werden. Deshalb werden bei der Planung des A+A Kongressprogramms 2021 verschiedene Szenarien zugrunde gelegt.

Bei einer Präsenzveranstaltung im CCD werden selbstverständlich alle erforderlichen Gesundheitsvorkehrungen, Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten. Dies beinhaltet sowohl Maßnahmen zum Personenzahl- und Flächenmanagement als auch hygienische, technische und organisatorische Maßnahmen, die die Landesregierung NRW für den Betrieb von Kongressen und Messen aufgestellt hat.

Sollte es sich abzeichnen, dass eine Präsenzveranstaltung im Oktober 2021 nicht durchführbar ist, wird die Basi-Geschäftsstelle die eingegangenen Beitragsvorschläge prüfen und in Abstimmung mit den Einsendern nach Möglichkeit in alternative digitale Veranstaltungsformate umwandeln.

Die A+A 2021 Timeline
für Beiträge auf einen Blick

31. Januar 2021

Schlussfrist für die Einreichung von Beiträgen

April 2021

Kongressankündigung mit Übersicht der geplanten Veranstaltungen

Mai/Juni 2021

Benachrichtigung der Einreichenden über Zu- oder Absagen

26. -29. Oktober 2021

Veranstaltungszeitraum der A+A 2021