38. A+A-Kongress 2023: Ideen für nachhaltige Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Mit dem „Call for Participation“ (CfP) hat die Basi dazu aufgerufen, Ideen für nachhaltige Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit für den anstehenden A+A Kongress einzureichen. Bundesarbeitsarbeitsminister Hubert Heil hebt in seinem Grußwort hervor: „Ein Schwerpunkt des A+A Kongresses 2023 ist die Nachhaltigkeit. Nachhaltiges Wirtschaften umfasst nicht nur umweltfreundliche Produktionsverfahren, sondern auch soziale Nachhaltigkeit und gute Arbeitsbedingungen. Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz sind dafür unabdingbar. Nur gemeinsam können wir die Herausforderungen einer sich wandelnden Arbeitswelt meistern.“

Demnächst endet die offizielle Frist für die Themenvorschläge für den Internationalen A+A Kongress 2023. „Das Ziel ist es, Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit mitzugestalten und nachhaltig mit allen Akteuren weiterzuentwickeln“, betont Dr. Christian Felten, Geschäftsführer der Basi, die den 38. Internationalen A+A Kongress im Zusammenhang mit der Internationalen A+A Fachmesse vom 24. bis 27. Oktober 2023 in Düsseldorf veranstaltet.

Fünf Kernthemen stehen im Mittelpunkt des A+A Kongresses 2023:
– Strategien für nachhaltige Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
– Gesundheit bei der Arbeit
– Prävention von biologischen, chemischen und physikalischen Einwirkungen
– Betriebssicherheit und betriebliche Prävention
– Angebote für spezielle Zielgruppen, Branchen und Netzwerke

Diesen thematischen Bogen spannt der nächste A+A Kongress parallel zur A+A Fachmesse als weltweit führende Veranstaltung für sicheres und gesundes Arbeiten sowie menschengerechte Arbeitsgestaltung. Laufzeit des 38. Internationalen A+A Kongresses und der A+A Weltleitmesse 2023: 24. – 27. Oktober 2023 in Düsseldorf.

Weitere Einzelheiten gibt es auf der Basi-Homepage