Studie zu Frühwarnsystemen für arbeitsbedingte Erkrankungen

Durch Warn- und Beobachtungssysteme können Angehörige der Gesundheitsberufe und politische Entscheidungsträger frühzeitig über arbeitsbedingte Erkrankungen sowie neue und aufkommende Gefährdungen informiert werden. In einem Bericht der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) werden die Ergebnisse eines Großprojekts zu diesem Thema vorgestellt.

2019-04-24T09:20:59+02:00

Filmpreis zum Thema „Gesunde Arbeitsplätze“

Der Wettbewerb zur betrieblichen Verkehrssicherheit „Unterwegs – aber sicher!“ geht in die nächste Runde. Bereits zum vierten Mal prämiert der VDSI (Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit) gemeinsam mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) herausragende Lösungen für mehr Sicherheit. Bis 30. Juni 2019 kann man sich bewerben.

2019-04-24T09:23:32+02:00

Sicherheits- und Gesundheitsrisiken bei der Arbeit: Eine gemeinsame Analyse von drei wichtigen europäischen Erhebungen

Die wichtigsten Ergebnisse einer gemeinsamen Analyse der von EU-OSHA durchgeführten zweiten europäischen Unternehmenserhebung über neue und aufkommende Risiken (ESENER-2), des Ad-hoc-Moduls der Arbeitskräfteerhebung (LFS) 2013 von Eurostat über Arbeitsunfälle und andere arbeitsbedingte Gesundheitsprobleme und der von Eurofound durchgeführten 6. Europäischen Erhebung über die Arbeitsbedingungen (EWCS ) sind jetzt in mehreren EU-Sprachen verfügbar.

2018-10-12T00:28:30+02:00

A+A-International

Im Mittelpunkt des internationalen Angebots der A+A 2017 stehen die Veranstaltungen der ILO und der ISSA wie auch die Kooperation mit der EU OSHA, Eurofound und mit dem Partnerland Großbritannien.

2018-07-03T15:49:43+02:00