Aktuelle Themen2017-05-19T14:26:36+02:00

Netzwerktreffen ENETOSH: Junge Leute und die gesunde Arbeit

Die Aufgabe des Arbeitsschutzes – etwas zu vermitteln, was es zu vermeiden gilt, also präventive Maßnahmen – das ist die große Herausforderung, wenn junge Leute für dieses Thema interessiert werden sollen. So sieht es Dr. Ulrike Bollmann, Leiterin Internationale Kooperationen am Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung und Sprecherin von ENETOSH (European Network Education and Training in Occupational Safety and Health) .

Modedesigner Guido Maria Kretschmer ist engagiert für Nachhaltigkeit

Er kam im schwarzen Kunstfell-Blazer und in Lackschuhen: Modedesigner, Moderator und Juror Guido Maria Kretschmer setzte sich bei einer unterhaltsamen Talkrunde im Kongressfoyer für Nachhaltigkeit und gute Arbeitsbedingungen ein. Er stellte sich den Fragen der Zuhörerinnen und Zuhörer, gab Statements ab und positionierte sich als Themenbotschafter für gute Arbeit weltweit.

Praxis Interaktiv: Rege Gespräche im Foyer

Zu einem großen Forum für den Experten-Austausch wurde das Foyer des A+A Kongresses 2019: „Praxis Interaktiv“ heißt das neue Format. Die Besucherinnen und Besucher waren eingeladen, sich über aktuelle Instrumente zur Beurteilung der Arbeitsbedingungen zu informieren und darüber zu diskutieren. Konkrete Verfahren und Praxisanwendungen wurden an Themeninseln besprochen.

Gute Arbeit weltweit: Konkrete Schritte zu besseren Bedingungen

Wenn Menschen sich für das Tierwohl und biologisch erzeugte Nahrungsmittel engagieren, muss es auch möglich sein, für gute Arbeitsbedingungen weltweit einzutreten: Das war ein Fazit der Veranstaltung „Gute Arbeit weltweit – Fairness in globalen Lieferketten“. Gemeinsam mit internationalen Delegationen aus Pakistan, Bangladesh und Myanmar wurden konkrete Schritte und gesetzliche Regelungen thematisiert.

Gewalt am Arbeitsplatz – Theaterszenen bewegen die Zuschauer

Die Supermarkt-Kassiererin, die spätabends von einem Kunden aggressiv angegangen wird – und die Mitarbeiterin des Ordnungsamtes, beschimpft von einem Menschen, der für einen Bekannten einen Parkplatz freihalten will: Sie tauchen als Beispiele in Theaterszenen auf, die Gewalt am Arbeitsplatz zeigen. Im Kongressfoyer verfolgte das Publikum die Szenen und überlegte präventive Maßnahmen.

Gut besuchte Veranstaltungen beim A+ A Kongress 2019

Beschwerden und Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems gehören zu den häufigsten Gründen für Arbeitsausfall in Deutschland. Die Veranstaltung zu diesem Thema zählte zu den am besten besuchten beim A+A Kongress 2019. Auf großes Interesse stieß auch die Veranstaltung für Betriebs- und Personalräte im Arbeitsschutz. Das „World Café“ des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) kam gut an. Viel Publikum lockte ebenfalls das Thema „Ganzeitliche Gestaltung der mobilen Arbeit“ an.

Arbeitsschutz in Europa: „Wir brauchen Visionen und konkrete Ziele“

Die Vorschriften und Programme der Europäischen Union sind die Grundlage für den Arbeitsschutz in allen Ländern der EU. Was das bedeutet und vor welchen Herausforderungen die europäischen Arbeitsschutz-Professionals aktuell stehen, darüber spricht Dr. Christa Sedlatschek im Basi-Interview. Dr. Sedlatschek ist seit 2011 Direktorin der EU-OSHA (Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz).

Willkommen zur Zukunft von Arbeit und Gesundheit!

Neueste Forschungsergebnisse zum sicheren und gesunden Arbeiten verbinden sich beim 36. Internationalen Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin 2019 vom 5.-8. November 2019 mit den Praxiserfahrungen der Akteurinnen und Akteure aus Betrieben und Verwaltungen. Der A+A Kongress ist die zentrale Gemeinschaftsveranstaltung des Arbeitsschutzes in Deutschland – parallel zur A+A Fachmesse, dem Weltmarktplatz für Produkte und Dienstleistungen für den persönlichen Schutz, die betriebliche Sicherheit und die Gesundheit am Arbeitsplatz. Jetzt gibt es eine Übersicht über die Schwerpunkte an den vier Veranstaltungstagen.