Home-Office: Männer können schlechter abschalten

Männern fällt das Abschalten schwerer als Frauen, wenn sie über ihre Arbeitszeit frei entscheiden können. Dies geht aus einer Studie der Arbeitszeit-Expertin Yvonne Lott von der Hans-Böckler-Stiftung hervor. Danach liegt die Wahrscheinlichkeit bei 40 Prozent, dass Männer mit völlig selbstbestimmten Arbeitszeiten nicht zur Ruhe kommen. Bei Männern mit festen Arbeitszeiten beläuft sich dieses Risiko auf 29 Prozent. Dieser Effekt ist laut Lott nur bei Männern zu beobachten, aber nicht bei Frauen. Ihre Auswertung beruht auf Angaben von mehr als 10 000 Personen, die 2011 und 2012 befragt wurden. Woher kommt dieser Unterschied? Gerade Männer neigten dazu, ohne vorgegebene Grenzen übermäßig lange zu arbeiten, schreibt Lott. Frauen hingegen seien „typischerweise geübtere Grenzgängerinnen“ als Männer. Sie nutzten die zeitliche Flexibilität eher, um Haus- und Sorgearbeit mit dem Job unter einen Hut zu bringen, statt unzählige Überstunden freiwillig einzulegen. Mehr Informationen gibt es hier.

2017-09-13T13:31:28+00:00