6. Eurofound-Erhebung: Strukturelle Ungleichheiten sind erheblich

Die strukturellen Ungleichheiten und Unterschiede in Bezug auf Geschlecht, Beschäftigungsstatus und Beruf sind nach wie vor erheblich. Das ergab die sechste Erhebung über die Arbeitsbedingungen (EWCS) von Eurofound (Dubliner Stiftung), die über Länder, Berufe, Sektoren und Altersgruppen hinweg ein umfassendes Bild der Arbeitswelt in Europa vermittelt. In den vergangenen zehn Jahren waren bei manchen Aspekten der Arbeitsplatzqualität kaum Fortschritte festzustellen. Die Erkenntnisse der Europäischen Erhebung zeigen Maßnahmen für politische Akteure auf, die dazu beitragen, den Herausforderungen, denen sich Europa heute gegenübersieht, zu begegnen. 2015 führte Eurofound die sechste Erhebung im Rahmen dieser Reihe durch (die erste Erhebung fand 1991 statt). Im Zuge dieser sechsten Erhebung wurden knapp 44 000 Erwerbstätige in 35 Ländern befragt.

2017-05-19T14:26:38+00:00