Der Deutsche Gefahrstoffschutzpreis (GSP) würdigt vorbildliche und wegweisende Aktivitäten zum Schutz vor Gefahrstoffen am Arbeitsplatz. Er wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) ausgelobt und von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) organisiert. Unter dem Motto „Sicher. Besser. Arbeiten“ steht der Preis in diesem Jahr unter dem Schwerpunktthema „Innovationen und Beispiele für die Arbeit mit krebserzeugenden Gefahrstoffen“. Bis zum 31. März 2024 können sich Einzelpersonen, Personengruppen, Unternehmen und Organisationen bewerben, die sich in diesem Bereich besonders engagieren. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen sind auf der Website der BAuA zu finden. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird am 26. September 2024 im Rahmen des Arbeitsschutzforums in Stuttgart verliehen.