Call for Participation: Ab September 2020 Ideen zu Zukunfts-Themen gesucht

Der 37. Internationale A+A Kongress wird mehr denn je eine Plattform für Zukunfts-Themen. Mit dem „Call for Participation“ lädt die Basi ab September 2020 ihre Mitglieder und die gesamte deutsche, europäische sowie internationale Fachöffentlichkeit ein, sich an der inhaltlichen und methodischen Gestaltung zu beteiligen. Die Basi-Mitglieder haben sich in letzter Zeit intensiv an einer Mitgliederbefragung beteiligt und sich bei der digital veranstalteten Arbeitstagung engagiert. Viele Ideen kamen zusammen. Im Ergebnis wird den Zukunfts-Themen sehr große Bedeutung beigemessen: Dazu gehört die Zukunft der Arbeit (geprägt von Änderungen durch die Corona-Krise und das verstärkte Nutzen des Homeoffice), aber auch Basic Work und die Vision Zero – eine Welt ohne schwere oder tödliche Arbeitsunfälle sowie Berufskrankheiten. Auch die Digitalisierung, Big Data und die Künstliche Intelligenz spielen eine immer größere Rolle. Insgesamt hat das Thema Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit durch die Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen. Gerade kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen vor besonderen Herausforderungen. Der 37. A+A Kongress wird vom 26. bis 29. Oktober 2021 eine noch größere Vielfalt in den Veranstaltungsformaten bieten. Von der klassischen Vortrags-Session bis zu interaktiven Formaten, digitalen Lernangeboten und Webinaren ist alles dabei.
Der Call for Participation wird diesmal eine verlängerte Laufzeit – vom September 2020 bis zum 31. Januar 2021 – haben, damit Themen und Beiträge noch aktueller werden und bleiben.