Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Neue rechtliche Grundlagen zur Gefährdungsbeurteilung – kombiniert mit der praxisnahen Anwendung des EMKG

Die Tätigkeit mit Gefahrstoffen kann Risiken bergen. Darum ist es wichtig, Gefährdungen beim Umgang mit chemischen Stoffen sicher und praxisnah zu beurteilen. Mit dem „Einfachen Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe“ (EMKG) hat die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) eine solche Handlungshilfe entwickelt. Systematisch und in wenigen Schritten werden Gefährdungen mit den Modulen EinatmenHaut, Brand und Explosion mit einer Maßnahmenstufe verknüpft. Eine konkrete Beschreibung der Maßnahmenstufe erfolgt durch die Schutzleitfäden, die als Checklisten eine übersichtliche Umsetzungshilfe vor Ort bieten.

Das ausführliche Programm zum „EMKG-Workshop für Anwender“ finden Sie hier.