Wir bitten um Vorschläge 2018-08-20T13:55:10+00:00

Ihre Vorschläge und Ideen zum A+A Kongress 2019

Vorschläge und Ideen für den A+A Kongress 2019

Die Basi lädt ein, sich mit Vorschlägen für das A+A Kongressprogramm zu beteiligen.
Gewünscht sind

• Berichte über Projekt- und Forschungsergebnisse, Erfahrungs- und Praxisberichte
• Präsentationen/ Demonstrationen
• Poster, Medien
• Aktuelle Thesenpapiere, Diskussion kontroverser Standpunkte

zu den folgenden Themenfeldern und Themen:

Technik und Arbeitsschutzrecht

Die Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten durch technische Vorkehrungen und Lösungen sowie die entsprechenden rechtlichen Rahmenbedingungen (Gesetze, Verordnungen, technische Regeln) stehen im Mittelpunkt dieses Themenfelds. Übergreifend sind vor allem auch Chancen und Risiken in der Arbeitswelt 4.0 gefragt.

Die Themen sind:

  • Produktsicherheit
  • Anlagen- und Betriebssicherheit
  • Neue technische Entwicklungen, Arbeitsmittel, Arbeitsverfahren
  • Industrie 4.0, Assistenzsysteme
  • Arbeitsstätten
  • Brand- und Explosionsschutz
  • Persönliche Schutzausrüstungen

Gesundheit bei der Arbeit

Die körperliche und psychische Gesundheit der Beschäftigten steht im Zentrum dieses Themenfeldes. Es geht dabei um die Gestaltung der Verhältnisse, die Nutzung und Stärkung von Ressourcen sowie die Entwicklung und der Erhalt von Kompetenzen.

Gewünscht werden Beiträge zu arbeitsmedizinischen und arbeitspsychologischen Fragestellungen und Erkenntnissen, neuen Ansätzen zum Schutz und zur Förderung der Gesundheit der Beschäftigten sowie Beispiele Guter Praxis.

Die Themen sind:

  • Maßnahmen zur Reduktion übermäßiger Belastungen und Einwirkungen (z.B. Gefahrstoffe, biologische Einwirkungen, Lärm, Strahlen, etc.)
  • Arbeitsmedizin, Vorsorge, BEM – Systematisches Vorgehen und Anschlussfähigkeit zu den anderen betrieblichen Funktionen und Managementsystemen
  • Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Gefährdungsbeurteilung Psychische Belastung
  • Prävention von Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Erkrankungen
  • Motivation zu sicherheitsgerechtem Verhalten, Sicherheitskompetenz, Gesundheitskompetenz
  • Gesundheitsgerechte Führung

Arbeitsgestaltung und Arbeitszeitgestaltung

In diesem Themenfeld soll der Frage nachgegangen werden, mit welchen Methoden und Verfahren vor dem Hintergrund der rasanten technischen Entwicklungen der Arbeitswelt („Arbeit 4.0“) Arbeit und Arbeitszeit angemessen und gesund gestaltet werden können.

Wie muss Arbeitszeit organisiert werden in einer zunehmend flexibilisierten Arbeitswelt? Wie kann sie angemessen in der Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt werden? Welche Chancen, gerade für Menschen mit Einschränkungen, liegen in neuen Technologien und der zunehmenden Digitalisierung?

Die Themen sind:

  • Neue Formen der Arbeit, mobile Arbeit, Cloudworking
  • Arbeitsgestaltung / Ergonomie
  • Arbeitszeitgestaltung

Arbeitsschutz im Betrieb – Akteure und Organisation

Sicherheit und Gesundheitsschutz von Beschäftigten müssen im Betrieb organisiert werden. Im Mittelpunkt dieses Themenfeldes stehen die Fragen welche Strukturen dafür gebraucht werden und welche Instrumente dabei hilfreich sein können.

Die Themen sind:

  • Organisation des Arbeitsschutzes
  • Arbeitsschutzmanagementsysteme
  • Praxis der Gefährdungsbeurteilung
  • Neue Konzepte der Gefährdungsbeurteilung zu Fachthemen (z.B. Mutterschutz, Gefahrstoffe, Lärm)
  • Gefährdungsbeurteilung: Schnittstellen zu Gesundheit, Inklusion, Qualität, Arbeitsplanung etc.
  • Qualifizierungskonzepte für die professionellen Akteure, Führungsverantwortliche, Interessenvertretungen wie auch „Laien“ und ehrenamtlich Tätige im Arbeits- und Gesundheitsschutz.

A+A Kongress 2019

Wir bitten um Vorschläge. Hier können Sie die Broschüre zum Call for Papers herunterladen.

Termine

• 31. Oktober 2018 Schlussfrist für die Einreichung von Beiträgen

• bis 30. April 2019: Benachrichtigung der Autorinnen und Autoren über Annahme

• 30. Juni 2019 Abgabe der endgültigen Kurzfassungen (abstracts)