Verkehrssicherheits- arbeit 2017-09-07T15:20:04+00:00

Project Description

Zukunft der Verkehrssicherheitsarbeit im Zeitalter von Mobilität 4.0?

Donnerstag, 19.10.2017
9:30 – 12:30 Uhr
1. OG, Stadthalle Y1

Federführung: Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)

Ohne Mobilität funktioniert unsere moderne Wirtschaftsgesellschaft nicht. Vor dem Hintergrund der Verkehrsprognose 2030 wird wirksame Prävention straßenverkehrsbedingter Unfälle immer wichtiger: Der Güterverkehr wird  voraussichtlich um 42 Prozent, der Transitverkehr um 52 Prozent und der Binnenverkehr um 31 Prozent ansteigen. Hinter der Bahn wird mit rund 39 Prozent der Lkw den stärksten Zuwachs bei der Verkehrsleistung haben. Trotz abnehmender Einwohnerzahl wird der motorisierte Personenverkehr im Bereich Pkw-Verkehr um rund 10 Prozent zunehmen. Dies ist auch auf eine höhere Automobilität der älteren Verkehrsteilnehmergruppen zurückzuführen. Angesichts dieser Zahlen wird deutlich, in welchem Szenario es gelingen muss, trotz Mobilitätsverdichtung die Zahl der Unfälle im Straßenverkehr zu reduzieren und das Ziel der Bundesregierung zu erreichen, die Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2020 um 40 Prozent gegenüber dem Referenzjahr 2010 zu senken. Im Rahmen des Workshops sollen Präventionsansätze, Konzepte, Untersuchungen vorgestellt und diskutiert werden, die die Mobilität im Zeitalter 4.0 sicherer, effizienter und nachhaltiger gestalten können.

Uhrzeit Programm
Moderation:
Kay Schulte, DVR
9:30 Begrüßung und Einführung:
Kay Schulte, DVR
9:45 Bis zu 40% der Verkehrstoten in Europa sind arbeitsbedingt
Graziella Jost, European Transport Safety Council (ETSC)
10:10 Sichere Gestaltung von Fahrerarbeitsplätzen im digitalen Zeitalter
Benno Gross, Institut für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung
10:35 Psychologische Auswirkungen von Informationsflut
Gudrun Gericke, Friedrich-Schiller-Universität Jena
11:00 Pause
11:15 Forschungsprojekt: Stellenwert von fahrfremden Tätigkeiten
Christopher Frank, Institut für Arbeit und Gesundheit (IAG) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung
11:40 Zielführende Präventionskonzepte im Zeitalter von Mobilität 4.0
Marita Menzel, DVR
12:05 Zusammenfassung
12:30 Ende