Rück- und Ausblick: 100 Jahre Betriebsrätegesetz

Im Februar 1920 trat das Betriebsrätegesetz in Kraft. Deutschland war damit ein Vorreiter für die Mitspracherechte von Arbeitern und Angestellten. Ein umfangreicher Rück- und Ausblick dazu sowie Hinweise zu Gesetzestexten und der Rechtsprechung finden sich auf den Seiten des Poko-Instituts für Weiterbildung.

2020-02-27T14:59:18+01:00

Fotos beim Schulfest – das besagen Datenschutz und Bildrechte

Ein Schulfest, ein Klassenausflug oder die Abi-Party: Fotos dokumentieren wichtige Ereignisse im Schulalltag und halten gemeinsame Erinnerungen fest. Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat viele Schulen verunsichert. In der aktuellen Ausgabe der Präventionszeitschrift DGUV Pluspunkt (1/2020) gibt ein Medienanwalt Hinweise, wie Schulen mit der DSGVO umgehen können.

2020-02-27T15:11:39+01:00

Basiskommentar hilft bei Umsetzung der Gefahrstoffverordnung

Menschen, die bei der Arbeit mit Gefahrstoffen umgehen müssen, können dadurch ihr Leben sowie die physische und psychische Gesundheit gefährden – auch der Umwelt können schwere Schäden zugefügt werden. Deshalb regelt die Gefahrstoffverordnung die Maßnahmen des Arbeitsschutzes und bildet Schnittstellen zum europäischen Marktrecht der Chemikaliensicherheit mit der EU-REACH- und der EU-CLP-Verordnung. Ein frisch erschienener Basiskommentar liefert Orientierung für eine Umsetzung in die Betriebspraxis.

2020-01-16T14:51:47+01:00

Überarbeitete Version: Technische Regel für Betriebssicherheit soll Abstürze verhindern

Absturzunfälle haben oft schwerwiegende Folgen für die Verunglückten. Damit es erst gar nicht dazu kommt, informiert die Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) regelmäßig über das Thema Absturzgefahren bei der Arbeit sowie über Neuerungen und Ergänzungen der Präventionsmaßnahmen. Dazu zählen neu gefasste Teile der Technischen Regel für Betriebssicherheit (TRBS) 2121.

2019-09-06T15:32:38+02:00

Der Präventionsbericht 2019 und die Umsetzung des Präventionsgesetzes

Die Nationale Präventionskonferenz (NPK) hat dem Bundesministerium für Gesundheit ihren ersten Präventionsbericht übergeben. Getragen wird die NPK von der gesetzlichen Kranken- und sozialen Pflegeversicherung, der gesetzlichen Unfallversicherung und der gesetzlichen Rentenversicherung, die private Krankenversicherung hat Stimmrecht in der NPK. Der Präventionsbericht erscheint ab jetzt alle vier Jahre. Das Präventionsgesetz, seine Umsetzung und die Kooperation der Akteure wird am 7. November Thema beim A+A Kongress 2019 sein.

2019-09-06T13:47:21+02:00

Europäischer Gerichtshof: Arbeitszeiterfassung soll Gesundheit schützen

Dieses Urteil könnte auch in Deutschland die Arbeitswelt auf den Kopf stellen: Alle Unternehmen sollen verpflichtet werden, die tägliche Arbeitszeit ihrer Beschäftigten systematisch zu erfassen. So hat es der Europäische Gerichtshof entschieden. Das Urteil zur Arbeitszeiterfassung soll die Gesundheit überarbeiteter Arbeitnehmer schützen, die häufig unbezahlt Überstunden machen.

2019-05-24T00:17:20+02:00