Reform des Mutterschutzes: Aufgaben und Perspektiven

Nach Jahrzehnten wurde jetzt das Mutterschutzgesetz grundlegend reformiert. Es verbessert die Rechte von Schwangeren und stillenden Müttern und führt neue Zielsetzungen und Instrumente für den Arbeitsschutz ein. Ein neuer Ausschuss kümmert sich um die Konkretisierung der Bestimmungen des Gesetzes. Auf seiner konstituierenden Sitzung am 5. Juli 2018 stellten Expertinnen die neuen Ziele und Rahmenbedingungen dar. Die Basi gibt einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge.

2018-10-15T12:09:39+00:00

Mutterschutz: Gefährdungsbeurteilung verpflichtend, Frist läuft Ende 2018 ab

Die Gefährdungsbeurteilung Mutterschutz ist seit Inkrafttreten des neuen Mutterschutzgesetzes (MuSchG) am 01.01.2018 für jeden Arbeitsplatz verpflichtend. Die Übergangsfrist für den Nachweis dieser Beurteilung läuft am 31.12.2018 ab. Unabhängig davon, ob ein Mann oder eine Frau an einem Arbeitsplatz tätig ist, muss geprüft werden, ob es mögliche Gefährdun-gen für Schwangere oder stillende Mütter gibt.

2018-10-12T00:36:14+00:00

ISO 45001: Neues zur internationalen Norm zu Arbeitsschutzmanagementsystemen

Die Meinungen über die ISO 450011, die im März 2018 von der Internationalen Organisation für Normung ISO veröffentlicht wurde, gehen deutlich auseinander. Jetzt gibt es eine gemeinsame Übersetzung für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Am Normungsprozess beteiligten sich insgesamt 69 nationale Normungsorganisationen als aktive Teilnehmer (participating members).

2018-07-25T09:33:13+00:00

Europäische Arbeitsbehörde geplant – Deutsche Sozialversicherung nimmt Stellung

Die Europäische Kommission möchte ab 2019 eine Europäische Arbeitsbehörde in Gestalt einer dezentralen EU-Agentur einrichten. Sie soll unter anderem Einzelpersonen und Arbeitgebern Informationen über ihre Rechte und Pflichten zur Verfügung stellen, die mit einer Beschäftigung oder unternehmerischen Tätigkeit in einem anderen Mitgliedstaat verbunden sind.

2018-07-25T11:08:15+00:00