37. Internationaler A+A Kongress 2021 – konzentriert auf geballtes Fachwissen

Die Expertinnen und Experten für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit treffen sich beim 37. Internationalen A+A Kongress vom 26. bis 29. Oktober 202: In mehr als 25 Veranstaltungsreihen wird geballtes Fachwissen in konzentrierter Form vermittelt und intensiv diskutiert, vor Ort und teils zusätzlich digital. „Die Corona-Situation und die aktuellen Einreisebestimmungen machen es nötig, dass wir uns in diesem Jahr mit wesentlichen Aspekten befassen – auch um unseren Referentinnen und Referenten sowie allen Besuchern vor Ort die größtmögliche Sicherheit zu bieten“, sagt Dr. Christian Felten, Geschäftsführer der Basi (Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit).

Tickets und weiterführende Online-Sessions

Als Organisator des A+A Kongresses arbeitet die Basi dabei eng mit der Messe Düsseldorf zusammen: Das Kongressticket gibt es zum Preis von 99 Euro im Shop der A+A, der Internationalen Leitmesse für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Darüber hinaus können alle Interessierten via Bildschirm an einer Auswahl von Kongressveranstaltungen teilnehmen. Als weiteres Extra wird die Basi  gemeinsam mit der Messe weiterführende und zukunftsweisende Online-Sessions zu wichtigen A+A Themen in 2022 / 2023 anbieten. Termine und Inhalte werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Deutsche Arbeitsschutzpreis

„Nach der Eröffnung geht es mit einer hochkarätigen und digital gestreamten Podiumsdiskussion über das ,neue Normal‘ in Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit los“, skizziert Basi-Geschäftsführer Dr. Christian Felten den Auftakt des A+A Kongresses und der Weltleitmesse. Der Kongress startet mit einer Einleitung der Basi-Vorsitzenden Sonja König am 26. Oktober 2021 um 10.15 Uhr. Ab 11.30 Uhr wird der Deutsche Arbeitsschutzpreis für vorbildliche und kreative Ideen auf diesem Gebiet an engagierte Betriebe und Personen verliehen. Zu den Gästen zählen hochrangige Vertreter der Sozialpartner, der Wissenschaft, des Bundesarbeitsministeriums, der Länder sowie der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), Dr. Stefan Hussy. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, sich mit Referierenden aus Forschung und Praxis, aus Politik und Verwaltung vor Ort und online auszutauschen.

Livestreams während der gesamten Laufzeit

Während der Kongresslaufzeit werden täglich mehrere Veranstaltungsreihen des 37. A+A Kongresses 2021 über die Website aplusa.de live gestreamt, um die Reichweite wesentlich zu erhöhen. Dazu gibt es eine simultane englische Übersetzung. Die Referenten und Referentinnen werden zum Teil vor Ort sein, zum Teil digital zugeschaltet. Parallel dazu sind die Basi-Mitglieder bis zum 29. Oktober beim Treffpunkt Sicherheit und Gesundheit (TPSG) in Halle 10 des Düsseldorfer Messegeländes anzutreffen und freuen sich auf den persönlichen Austausch mit ihren Gästen. Mehr Informationen dazu finden sich im aktuellen Kongressprogramm.

Zentrale Themen des Kongresses

Der Fokus des 37. A+A Kongresses liegt auf dem nachhaltigen Arbeitsschutz der Zukunft. Die thematische Ausrichtung folgt insgesamt der Präventionskultur der VISION ZERO. Sie lautet: Wenn Maßnahmen koordiniert werden, ist es möglich, schwere Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten gänzlich zu vermeiden – oder ihre Folgen drastisch zu mindern. Expertinnen und Experten aus dem Arbeitsschutz geben Antworten auf zentrale Fragen: Welche Lehren hat die Pandemie mit sich gebracht und wie werden diese weiterentwickelt? Wie wirkt sich die Digitalisierung der Arbeit auf Gesundheit und Sicherheit aus? Die Spezialistinnen und Spezialisten befassen sich mit Maskenwirrwarr, mit kollaborierenden Roboter- und Assistenzsystemen, Arbeitsschutzmanagementsystemen sowie mit Konzepten für die Durchsetzung von Sicherheit und Gesundheit innerhalb weltweiter Lieferketten.

Darüber hinaus bleiben die Ziele der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) mit ihren aktuellen Schwerpunkten der guten Arbeitsgestaltung bei Muskel-Skelett- Belastungen sowie der sichere Umgang mit krebserzeugenden Gefahrstoffen ein zentraler Baustein. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist aus gegebenem Anlass die sichere und gesunde Gestaltung von Mobilität, Homeoffice und mobilem Arbeiten. Zusätzliche klassische Themen für die Beratungstätigkeit der betrieblichen Akteure sind unter anderem die  Gestaltung gesunder Arbeitsstätten sowie die Prävention von Einwirkungen wie Biostoffen, Gefahrstoffen oder UV-Strahlung.

Kongressbesuch als Fortbildung 

Der Besuch der Veranstaltung kann Fachkräften für Arbeitssicherheit und anderen betrieblichen Akteuren als Fortbildung anerkannt werden – dank der Vielzahl der Themen und der fachlichen Tiefe bei ihrer Darstellung.

Präsenztickets für den 37. Internationalen A+A Kongress 2021 kosten 99 Euro und können online im Ticketshop der Messe Düsseldorf erworben werden. Sie gelten am gebuchten Tag nicht nur für die Kongressteilnahme, sondern auch für alle Angebote der A+A Weltleitmesse für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit.

Coronabedingte Hinweise:
Alle Tickets können ausschließlich online erworben werden. Präsenztickets werden personalisiert ausgegeben und sind nur für den gebuchten Tag gültig. Es sind keine Dauerkarten erhältlich. Für jeden gewünschten Präsenztag muss jeweils ein separates Ticket geordert werden. Vor Ort werden keine Tageskassen geöffnet, sondern lediglich Service Desks. Der Zugang zur Messe ist nur mit Vorab-Registrierung auf der A+A Website möglich.

Mehr Informationen gibt es auf den Kongress-Seiten der Basi oder auf der Homepage der A+A Fachmesse.